Fahrrad(nacht)tour zum NSA-Spion-Gehege 27.07.13

Sehr verehrte Damen und Herren,

ein Teil des Vorstandes, des NSA-Spion-Schutzbundes, hat heute Nacht eine Radtour zum Gehege der NSA-Spione unternommen.

Um ca. 03:00 Uhr nachts haben wir uns, bei einem Erfrischungsgetränk, vor dem Spion-Gehege nieder gelassen und eine Pause eingelegt. Wir konnten außergewöhnliche Aktivitäten vernehmen und haben uns entschlossen, nochmal zurück zu fahren und eine Kamera zu holen.

Um 03:50 Uhr waren wir wieder vor Ort und haben ein paar Fotos von dem Spion-Gehege bei Nacht geschossen. Es hat nicht lang gedauert und wir bekamen Besuch von der Polizei.

Ausweiskontrolle, Alkoholtests wegen ein paar Bier im Zusammenhang mit Fahrrädern und ein nettes Gespräch. Während dem Gespräch bekamen wir auch noch Besuch von der Military Police.
Diese bestand darauf, dass das Filmen und fotografieren verboten sei.

M.P.: „You’re not allowed to take pictures here“
NSASSB: „Why it’s not allowed to take pictures here? This is an open area.“

Die Polizei hat dann der Military Police klar gemacht, dass wir gegen nichts verstoßen haben und wir außerhalb des Geheges so viel fotografieren können wie wir wollen.

Daraufhin ist die M.P. im Gehege verschwunden und wir haben noch ein wenig mit den Polizisten geredet, bis diese dann auch wieder zurück gefahren sind.

Wir haben noch ein paar Stunden vor dem Gehege gesessen und konnten ein Auto beobachten, wie es aus unserem Sichtfeld in Richtung Boden verschwunden ist. Es sieht so aus, als gäbe es eine größere Öffnung zum NSA-Spionbau.

Wir bleiben den NSA-Spionen weiter auf den Fersen und würden uns freuen, Sie wieder bei einem unserer Spaziergänge begrüßen zu dürfen.

Ihr Vorstand

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.