Wie alles begann

Griesheimer Anzeiger, 13.07.2013

Griesheimer Anzeiger Startartikel HQ

Original-Tet der Einladung:

Wie alles begann:

Sehr verehrte Damen und Herren,

der Vorstand des NSA-Spion-Schutzbund e.V. lädt Sie recht herzlich zu unserem ersten Entdecken und Beobachten Wochenende am Dagger Complex ein.
Ganz nach dem Vorbild der von uns geschützten Art, der NSA-Spione, wollen wir uns an den Ort des Geschehens begeben. Vor Ort können wir dann gemeinsam den bedrohten Lebensraum der NSA-Spione erforschen und uns über ihre Tages- und Nachtbeschäftigungen austauschen. Wenn wir ganz viel Glück haben, bekommen wir vielleicht sogar einen echten NSA-Spion mit unseren eigenen Augen zu sehen.

Klingt das nicht spannend?

Zum Abrunden des Programms suchen wir noch Fachleute, die sich gut im Alltag der NSA-Spione auskennen und ihr Wissen mit uns teilen möchten.

Wir empfehlen ein oder mehrere folgender Ausrüstungsgegenstände mitzubringen:

-Viele, viele Kameras, da die Geschöpfe unserer Begierde sehr scheu und lichtempfindlich sind.

-Verkleidungen z.B. in Form von riesigen Pappkameras um uns zu tarnen. Vielleicht ist es so möglich näher an sie heran zu kommen oder sogar Kontakt aufzunehmen.

-Informationsmaterial über NSA-Spione für Interessierte.

-Genug Verpflegung für einen Tag. Der Lebensraum der NSA-Spione ist sehr karg und es gibt keine Einkaufsmöglichkeit in der Nähe.

-Papier und Stift. Vielleicht schafft es ja einer von uns, sich mit einem NSA-Spion anzufreunden und wird in seinen Bau eingeladen. Für diesen Fall müssen wir unbedingt den Namen des Glücklichen festhalten.

-Blumen aller Art um den Lebensraum der NSA-Spione etwas aufzupeppen.

Über eine rege Teilnahme freuen wir uns sehr.

Ihr Vorstand

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.