heise.de

NSA-Skandal: Deutscher Provider wurde gehackt und reagiert bestürzt

Nachdem enthüllt wurde, dass NSA und GCHQ direkt deutsche Provider gehackt haben, gibt es nun eine Bestätigung von einem Opfer. Ein Video zeigt die Reaktionen einiger Mitarbeiter des Providers Stellar auf die enthüllten Dokumente.

„Das deutsche Unternehmen Stellar PCS hat bestätigt, dass seine Infrastruktur von dem britischen Geheimdienst GCHQ infiltriert wurde. Nachdem der Spiegel und das US-Magazin The Intercept über diese Erkenntnis auf Basis der Snowden-Dokumente berichtet hatten, veröffentlichten sie nun ein Video, in dem die Reaktion von Stellar-Mitarbeitern auf die Enthüllung gezeigt wird. Darin machen sie deutlich, dass die Informationen korrekt sind. Dazu gehören die Namen mehrerer Mitarbeiter, die zur Überwachung freigegeben wurden und auch ein Passwort, das tiefen Zugang in Stellars Systeme gewährt.In der zugehörigen Präsentation wird auch vermerkt, bei welchen Carrier und ISPs die Geheimdienstallianz der „Five Eyes“ bereits eingedrungen sei. Dass darunter nicht nur Stellar PCS fällt, sondern auch die Deutsche Telekom und Netcologne, war am Wochenende berichtet worden.

In der zugehörigen Präsentation wird auch vermerkt, bei welchen Carrier und ISPs die Geheimdienstallianz der „Five Eyes“ bereits eingedrungen sei. Dass darunter nicht nur Stellar PCS fällt, sondern auch die Deutsche Telekom und Netcologne, war am Wochenende berichtet worden.“

http://www.heise.de/newsticker/meldung/NSA-Skandal-Deutscher-Provider-wurde-gehackt-und-reagiert-bestuerzt-2391167.html

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.